< Lilian Beidler


Ohr-Weide - Salix Aurita

Eine Arbeit von île flottante | Nica Giuliani & Andrea Gsell und Lilian Beidler


Grundlage von «Ohr-Weide / Salix aurita» bildet die Auseinandersetzung mit den Spannungsfeldern Wildheit vs. Zähmung sowie Natürlichkeit vs. Kultivierung. Die Arbeit wurde zum ersten Mal im Juni 2018 in den Meriangärten Basel gezeigt. Sie bespielt den Mühle-Dyych, der die Meriangärten durchfliesst.
Dutzende schwimmende Lautsprecher werden vom Dyych Richtung Stadt getragen. Sie sind unabhängig voneinander und doch gemeinsam unterwegs. Jeder Lautsprecher hat seinen eigenen Klang. Er verändert und verselbständigt sich im Verlauf der Zeit. Ähnlich wie lebende Organismen, die sich ständig ihrem Lebensraum anpassen, reagieren die Lautsprecher mit ihrem Klang auf das Umfeld und die unmittelbare Situation. So entstehen immer neue Klangkompositionen, individuell erlebbar, je nach Umgebungsgeräuschen und je nach Standort der lauschenden Besucherinnen und Besucher.


Einen Artikel zu Ohr-Weide - Salix Aurita von Cathy van Eck gibt es auf ihrem Microphones and Loudspeakers Blog.

© Lilian Beidler 2018